NPD – Sollte das sinkende Schiff verboten werden?

Schon im letzten Jahr hielt eine Diskussion darüber an. Das NPD-Verbot.

Warum diese Partei verboten werden soll dürfte jedem klar sein. (NSU-Nähe, Feind der freiheitlich-demokratischen Ordnung in Deutschland etc.) Was allerdings die wenigsten wissen, ist dass die Partei gewaltige Finanzierungsprobleme hat. Zum Einen hatte sie, vor der Landtagswahl in Bayern (2013), nicht genügend Stimmen bekommen um in den entscheidenden Wahlkreisen antreten zu können, wodurch sie die 1%-Marke nicht erreichte (0,6%) und kein Geld für jede erhaltene Stimme bekam (in der vorherigen Landtagswahl hatte sie 1,2% und bekam für jede Stimme 1,28€). Zum Anderen waren Unstimmigkeiten in ihren Rechenschaftsberichten zu finden, die als Folge nach sich zog, dass die Partei 1,27 Millionen Euro strafzahlen muss.

Alles in Allem: Keine blühende Zukunft für die Partei. Besonders wenn man den jetzigen Parteivorsitzenden genauer unter die Lupe nimmt. Udo Pastörs.

Hier ein kleiner, aber ausreichender Einblick in seine Gedanken.

Mehr möchte ich davon nicht verbreiten, dazu ist mir mein Blog zu schade.

Was würde ein NPD-Verbot bringen?

Ich war eine ganze Zeit lang für ein NPD-Verbot, weil ich es für sehr wichtig hielte, dass endlich ein unmissverständliches Zeichen gegen Rechts gesetzt wird in Deutschland. Aber nach dem die AfD -Alternative für Deutschland- kam und Die Rechte, war ich mir nicht mehr so sicher. Weil die AfD einen nicht zu unterschätzenden Stimmenanteil der NPD abgenommen hat, das heißt: Ein Verbot würde die AfD und auch Die Rechte begünstigen für die nächste Bundestagswahl, und auch für die nächsten Landtagswahlen. Natürlich stimmen hier die Wählerschaften nicht zu 100% über ein, jedoch sind ganz klare Parallelen da. Letztendlich muss man auch die momentane Kontrolle über die NPD beachten, die wegfallen würde im Falle eines Verbots.

Fazit:

Ich persönlich glaube nicht, dass ein Verbot der NPD noch nötig ist, weil sie bereits so schon bröckelt und deshalb für mich ein sinkendes Schiff ist. Wohin die Ratten schwimmen werden, darauf sollte man achten!

Quellen:

http://www.zeit.de/politik/2014-01/npd-neuer-parteichef-pastoers-ist-ein-hardliner

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-07/npd-bayern-wahl-unterstuetzerunterschriften

http://de.wikipedia.org/wiki/Nationaldemokratische_Partei_Deutschlands

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/npd-muss-vorerst-auf-staatliche-finanzierung-verzichten-a-933021.html

https://www.youtube.com/watch?v=YJKrMHkUtzU

http://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Bayern_2013

http://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Past%C3%B6rs

http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Rechte

http://de.wikipedia.org/wiki/Alternative_f%C3%BCr_Deutschland

 

Advertisements

, , , , , , , ,

  1. #1 von Klaus-Peter Kurz am Januar 12, 2014 - 11:02 pm

    Die NPD zu verbieten, waere ein weiterer Schritt in die immer gleiche Richtung, aus einer „demokratischen Grundordnung“ einen totalitaeren, meinungsmanipulierten Staat zu machen. Nur weiter so! Der Tag wird kommen, und dann will’s wieder keiner gewesen sein. Was ist bloss aus diesem deutschen Volk geworden, das all diesen Unfug mit sich machen laesst, ohne aufzumucken! Selbst wenn wie hier auf diesem Bloq keinerlei vernuenftige, stichhaltige Argumente, sondern lediglich hohle Schlagwoerter und Gemeinheiten verwendet werden, zuckt man in der Regel nur die Schultern und sagt sich: „Was geht mich das an?“ Ja, naive Michel, schlaft schoen weiter!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: