Closeye

Es geht sauber bergab…

ProErde

Ein neues Projekt zur Grenzüberwachung wird „Collaborative evaLuation Of border Surveillance technologies in maritime Environment bY pre-operational validation of innovativE solutions“ kurz CLOSEYE genannt.

CLOSEYE – Dieser Name ist sehr passend, denke man doch an die ungezählten Wasserleichen im Mittelmeer, die teilweise absichtlich nicht gerettet, teilweise getötet wurden und teilweise einfach unentdeckt gestorben sind. Davor verschließt die EU die Augen. Laut EU gibt es kein Problem mit Menschenrechten an den Grenzen. Frontex „hilft“ natürlich den Flüchtlingen und schickt sie keinesfalls zurück. NATÜRLICH!

CLOSEYE – dieser Name ist sehr unpassend. Das Gegenteil ist leider der Fall. Sie wollen mit ihren Drohnen sehen, wer kommt, um Flüchtlinge möglichst früh an der Weiterreise zu hindern, koste es was es wolle – Geld, Leben, Menschenrechte.

Der Name ist entweder ein Eingeständnis (unwahrscheinlich) oder schlicht zynisch.

Euer Alien

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements
  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: