Falsches Prinzip?

Ich hab mir mal überlegt wie es wäre, wenn man seinen Arzt nur solange bezahlt, wie man gesund ist und wenn man krank wird, stellt man die Bezahlung ein. Dadurch ergeben sich die folgenden Schlussfolgerungen:

  • Die Existenz des Arztes ist an die Gesundheit des Patienten gebunden, das heißt nur wenn der Patient gesund ist kann der Arzt von seinen Gehalt leben bzw. mehr Geld einnehmen.
  • Es wäre eine Umkehrung des kompletten Systems und man würde nicht versuchen alle so lang wie möglich krank zu lassen und sein Geld dadurch zu verdienen, dass der Patient so viel wie möglich Medikamente braucht und kaufen muss.
  • Die Pharmaindustrie würde extrem stark abnehmen, denn der Großteil ihrer Medikamente ist ja wirkungslos oder heilt einen nur sehr langsam.
  • Die Menschen würden noch viel länger leben können als bisher, weil sie wirklich den größtmöglichen Gesundheitszustand genießen können und das ist der Sinn vom Arzt sein –den Menschen helfen und sie gesund halten und machen.
  • Außerdem würde der Beruf des Arztes nach Leistung bezahlt werden, dadurch könnte man auch versuchen ein ähnliches Prinzip auf andere Berufe zu übernehmen.

Diese Idee kam mir übrigens beim Gucken der Filmereihe von Saw -eine ziemlich heftige Filmreihe. Da kam nämlich der Schwenk zum alten China, denn dort hat man damals den Arzt genauso bezahlt.

Advertisements
  1. #1 von Babawolf am Oktober 16, 2012 - 9:02 pm

    jeder Medizinstudent im ersten Semester lernt dieses System wie es es mal in China gab……..

  2. #3 von dieandereperspektive am Februar 11, 2013 - 3:41 pm

    Ich hatte dieses Thema auch schon mal aufgegriffen. Es geht um ein Prinzip der Bezahlung auf Erfolgsbasis. Das ist beim ersten Hinsehen auch schlüssig, trifft aber nicht auf chronische Krankheiten (oder orthopädische) oder momentan unheilbare zu. Daher kann es hierbai nur um das Prinzip gehen, das dann erfolgsabhängig vergütet wird. Z.B. durch ein Grundgehalt und Erfolgsprämie oder so ähnlich. Z.B. kann auch die Leistung nach Heilungsfortschrittabschnitten bewertet werden. Na ja, auf jeden Fall darf ein Gesundheitssystem nicht gewinnorientiert arbeiten, das ist das Problem.

    • #4 von erikschueler am Februar 11, 2013 - 3:50 pm

      Danke für den konstruktiven Beitrag! Jetzt muss das nur noch in die Köpfe der Politiker ;D

    • #5 von dieandereperspektive am Februar 11, 2013 - 3:54 pm

      Nichts für ungut, aber den Tag werden wir nicht erleben. Die Partei, die das unterstützen wird, hat das komplette Lobbyistenheer der Pharma gegen sich und damit auch alle Medien. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt.

      • #6 von erikschueler am Februar 11, 2013 - 3:59 pm

        Die Hoffnung stirbt nur dann, wenn der letzte Träumer das Zeitliche segnet.

  1. Gesundheit vs. Kapitalismus « Mission: "Phönix"

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: