Grundgesetz, Artikel 3

„(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

Gleichberechtigung ist eine äußerst wichtige Sache in einem Rechtsstaat, wie der BRD, jedoch wird diese von einigen bewusst fehlinterpretiert um den weiblichen Teil der Gesellschaft zu ärgern.

Ein gutes Beispiel ist der Leistungsunterschied beim Sportunterricht in der Schule, denn die Mädchen müssen in der Regel immer weniger Leistung erbringen als die Jungs, aufgrund ihrer körperlichen Unterlegenheit. Die Jungs regen sich meistens, dann darüber auf, wenn ein Mädchen eine bessere Note erhält als der Junge und sagen dann: „Die Frauen wollen immer Gleichberechtigung haben und dann gibt es solche Ausnahmen.“

In diesem Fall sollte man zu unterscheiden wissen was denn überhaupt Gleichberechtigung und was gleich faire Berechtigung ist.

Gleichberechtigung ist laut Wikipedia folgendes:
„Gleichberechtigung bezeichnet die Gleichheit verschiedener Rechtssubjekte in einem bestimmten Rechtssystem.“
Das heißt: Rechtlich gesehen sind wir in unserem Rechtsstaat alle gleich.

Die gleich faire Berechtigung kann man mit der Fairness gleichsetzen und laut Wikipedia ist Fairness das:
„Fairness geht als Begriff auf das englische Wort „fair“ („anständig“, „ordentlich“) zurück. Fairness drückt eine (nicht gesetzlich geregelte) Vorstellung individueller Gerechtigkeit aus.“
Heißt: Fairness ist nicht gesetzlich geregelt und wird aber von unserer Gesellschaft vorausgesetzt.

Hier muss ich Wikipedia widersprechen, denn laut dem dritten Paragraphen des dritten Artikels im Grundgesetz darf niemand aufgrund körperlicher Eingeschränktheit benachteiligt werden und genau das ist der Grund warum Mädchen weniger körperlich leisten müssen im Sportunterricht als Jungs, denn sie sind von Natur aus schon benachteiligt, aber es gibt nichts desto trotz auch Ausnahmen.

Was aber jetzt ein gutes Argument wäre, wenn man jetzt noch Fairness fordert im Sport aufgrund dessen, dass auch Jungs untereinander benachteiligt sind, weil der eine kräftiger ist als der andere und es im Artikel 3 des Grundgesetzes nicht erlaubt ist benachteiligt zu werden deshalb. Das Problem hierbei ist, dass man nicht jedem Fairness entgegen bringen kann, denn dann müsste man ca. 7 Milliarden beachten und dann wird es richtig witzig.

Advertisements

,

  1. #1 von Alien am Juni 9, 2012 - 1:20 pm

    Gerechtigkeit ist objektiv nicht fassbar. Das Gefühl von Gerechtigkeit ist eine Emotion. Und dieses Gefühl hat nur bedingt etwas mit der Realität zu tun.

    • #2 von erikschueler am Juni 9, 2012 - 1:27 pm

      Allerdings gibt es auch genug Fälle, wo bewusst dieses Recht missachtet wird. Zum Beispiel bei Migranten, deine Artikel zu diesem Problem zeigen auf wichtige Mißstände hin und denen muss entegegen gewirkt werden.

      • #3 von Alien am Juni 9, 2012 - 1:30 pm

        Das ist völlig richtig. War auch nur eher eine philosophische Erwiderung, dass es keine absolute Gerechtigkeit gibt. Das heißt natürlich nicht, dass man jede Unmenschlichkeit akzeptieren sollte.

      • #4 von erikschueler am Juni 9, 2012 - 1:34 pm

        Absolut.
        Gerechtigkeit und Freiheit sind ebenso wenig zu
        vereinbaren, wie Gleichberechtigung und
        Fairness.

  2. #5 von Christian - Alles Evolution am August 8, 2012 - 7:50 am

    Beim Schulsport müsste man aber auch noch hinterfragen, ob der Abstand richtig gewählt ist. Ich habe es so in Erinnerung, dass die Tabelle für Mädchen wesentlich günstiger war, im Schnitt also Mädchen die besseren Noten hatten. Das wäre dann eine Überkompensation, keine Ahnung ob das gegenwärtig noch der Fall ist

    • #6 von erikschueler am August 13, 2012 - 2:10 pm

      Das kann ich garnicht so genau sagen, weil die Noten in Sport interessieren mich beinahe Bull – selbst meine Eigenen. Aber das wäre interessant zu wissen und zu hinterfragen wert. Tut mir leid, dass ich deinen Kommentar erst jetzt genehmigt habe, aus irgendeinem Grund ist er im Spam gelandet. Also sorry.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: